CVJM bei Facebook CVJM bei Twitter CVJM bei Youtube CVJM bei Instagram
Spenden Button

Volunteers for Europe

ist ein Austausch-Programm des europäischen CVJM (YMCA Europe), das sich an junge erwachsene Mitarbeitende in ganz Europa wendet. Diese haben die Möglichkeit, in einem europäischen Gast-CVJM für eine bestimmt Zeit mitzuarbeiten.

Der deutsche CVJM (CVJM-Gesamtverband) beteiligt sich an dem Programm durch Entsendung von Freiwilligen in europäische CVJM und durch Beratung von deutschen CVJM-Vereinen zur Aufnahme von internationalen Freiwilligen.

in Irland
neue Wege erkunden
Freiwilligendienst
Gemeinschaft leben
Kinder in Georgien
für andere dasein

Einsatzstellen in Europa

>> hier gibt es eine ausführliche Liste mit all unseren europäischen Einsatzstellen

Voraussetzungen

Du

  • bist zwischen 18 (vor Dienstbeginn) und 30 Jahren alt
  • kannst Dich mit den Zielen und Werten des CVJM identifizieren
  • hast idealerweise Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit im CVJM, in einer Kirchengemeinde oder ähnlichen Einrichtungen oder verfügst über eine Jugendleiter-Card
  • bist offen, lernbereit, teamfähig, an den Kulturen und Verhältnissen in anderen Ländern interessiert und bereit, Dich zu engagieren und tatkräftig mitzuarbeiten
  • bist bereit, Dich auf einen ggf. einfacheren Lebensstil einzulassen
  • bist bereit, Dir Grundkenntnisse der im Gastland gesprochenen Sprache anzueignen
  • bist bereit, engagiert an dem fachlich-pädagogischen Begleitprogramm teilzunehmen
  • bist bereit, Dich vor, während und nach Deiner Einsatzzeit weiter international zu engagieren und Deine Erfahrungen weiterzugeben

Seminare und Begleitung

Kommunikationsspiel
Wo liegt das Land?
beim Seminar

Der Freiwilligendienst wird vor, während und nach dem Einsatz durch Personen in Deutschland und im Gastland begleitet. Es wird einen Anleiter und einen Mentor im Gastland sowie einen ständigen Ansprechpartner in Deutschland geben. Für die Dauer deines Einsatzes ist es unabhängig von den oben genannten Personen aber auch wichtig, eine persönliche Kontakt-/Vertrauensperson in der Heimat zu haben, mit der du dich regelmäßig austauschen kannst. Überlege schon im Vorfeld, wer diese Person sein könnte.

Zu dem Freiwilligeneinsatz gehören Seminartage, die verpflichtend besucht werden müssen:

  • zur Vorbereitung vor der Ausreise
  • zur Einführung im Gastland
  • zur Zwischenauswertung im Gastland oder in Deutschland
  • zur Auswertung nach der Rückkehr nach Deutschland

Die Seminare sind uns sehr wichtig, um einen guten Rahmen für den Freiwilligendienst zu geben. Vor allem auch das Rückkehrseminar halten wir für sehr wertvoll, um die gemachten Erfahrungen, Erlebnisse und Lernerfolge auszuwerten und für die Zukunft nutzbar zu machen.

Die Seminare werden vom CVJM-Gesamtverband oder durch von der EU akkreditierte Jugendbildungsorganisationen oder von anderen, mit dem CVJM kooperierenden Organisationen, durchgeführt. Die Anmeldung läuft über den CVJM-Gesamtverband.

Programme für Europa

Zur Abwicklung und Finanzierung der Freiwilligendienste nutzen wir verschiedene Programme, die offiziell anerkannt sind und bestimmten Regeln folgen. Daneben vermitteln wir in bestimmten Fällen auch sogenannte "ungeförderte Freiwilligendienste", die keinem anerkannten Programm folgen.

Wir nutzen folgende Programme:

  • Europäischer Freiwilligendienst (EFD): Ein Programm der Europäischen Union seit 2000
  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD): Ein Programm des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) seit 2011
  • ungeförderter Freiwilligendienst: In diesem Fall übernimmt der CVJM-Gesamtverband nur eine Vermittler- und Beraterrolle. Die Durchführung des Freiwilligendienstes ist eine private Angelegenheit. Es besteht jedoch die Möglichkeit auf Anerkennung als EFD oder IJFD. Die Kostenübernahme für die Reise, Unterkunft, Verpflegung, Taschengeld, Versicherung usw. ist dabei Verhandlungssache zwischen Freiwilliger/Freiwilligem und Einsatzort.

Leistungen und Kosten

Welche Leistungen sind enthalten?

  • Der/die Freiwillige erhält Taschengeld. Die Höhe ist vom Einsatzland abhängig.
  • Unterkunft und Verpflegung werden gestellt. Die Unterkunft ist in jeder Einsatzstelle unterschiedlich und kann in einer Gastfamilie, in einem Zimmer im YMCA oder in einer Freiwilligen-WG sein.
  • Die Reisekosten werden entfernungsabhängig durch Pauschalen der EU bezuschusst
  • Eine Auslandskrankenversicherung sowie eine Unfall- und Haftpflichtversicherung wird vom CVJM-Gesamtverband abgeschlossen
  • Die Fahrt- und Teilnahmekosten der Begleitseminare werden getragen
  • Der Kindergeldanspruch bleibt erhalten, sofern der Dienst über ein anerkanntes Programm läuft
  • Die Anerkennung für das Studium u. ä. ist gegeben, sofern der Dienst über ein anerkanntes Programm läuft
  • Alle Programme sind nicht sozialversicherungspflichtig

Was kostet das? 

Die Kosten für einen zwölfmonatigen Freiwilligendienst belaufen sich für den CVJM-Gesamtverband und seine Partner auf insgesamt 8.000 bis 10.000 € (je nach Land). Ein Teil dieser Kosten wird durch Bezuschussung in den verschiedenen offiziellen Programmen wie dem EFD oder IJFD getragen. Für die nicht getragenen Kosten bittet der CVJM-Gesamtverband den Freiwilligen/die Freiwillige um Unterstützung durch aktive Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Rundbriefe, Werbung auf Veranstaltungen...) und/oder den Aufbau eines Förderkreises für das Freiwilligenprogramm in Höhe von ca. 210 € pro Einsatzmonat.

Die Bewerbung und Teilnahme an unserem Programm ist unabhängig von den Finanzen. Die Auswahl der Freiwilligen erfolgt durch die Partnerorganisationen auf Grund von fachlicher und persönlicher Eignung der/des Freiwilligen. Die Kosten der Fahrt zum persönlichen Vorstellungsgespräch sind vom Freiwilligen/ von der Freiwilligen zu tragen.

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail anfordern bei:

CVJM-Gesamtverband in Deutschland e.V.
Internationale Freiwilligendienste - Silke Leitenberger
Im Druseltal 8
34131 Kassel
fwd(at)cvjm.de

Bewerbungsschluss für einen Dienst in Europa ist der 31. Oktober des Vorjahres.

Alle Bewerbungen werden den jeweiligen Partnern deiner Wunschländer zugänglich gemacht. Die endgültige Auswahl treffen die Partner, häufig nach einem persönlichen Telefon- oder Skypegespräch mit potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten.