CVJM-JUGENDPOLITIK AKTUELL Nr. 405

26. August 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

hier ist die neue Ausgabe von CVJM-Jugendpolitik Aktuell.

Der Redaktionsschluss dieser Ausgabe war am 26. August um 8 Uhr.

Ich grüße Sie ganz herzlich mit dem Wochenspruch der kommenden Woche: "Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan." Matthäus 25,40

Ihre
Brigitte Pfennig
Referat Jugendpolitik

JUGENDPOLITIK

Mehr Partizipation und Engagement: die Jugendstrategie des Bundesfamilienministeriums
Berlin, 12.08.2015 (bmfsfj). Den 12. August haben die Vereinten Nationen im Jahr 1999 zum Internationalen Tag der Jugend ausgerufen, um auf die Rechte und Belange von Jugendlichen weltweit aufmerksam zu machen – in diesem Jahr unter dem Motto "Youth Civic Engagement" (jugendliches zivilgesellschaftliches Engagement).
Politik wird nicht von Jugendlichen gemacht - von politischen Entscheidungen sind sie aber häufig betroffen. Der Internationale Tag der Jugend will sie daher auch zur politischen Teilhabe auffordern. Mit der Jugendstrategie "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" verfolgt auch Bundesjugendministerin Manuela Schwesig diese Ziele und hat die Jugendpolitik für die Jahre 2015 bis 2018 neu aufgestellt. [MEHR]

Nach oben

INTERNATIONALE JUGENDPOLITIK

Begrüßenswert, aber..: Bundestag beschließt Verankerung des Internationalen Jugend- und Schüleraustausches
Bonn, 13.08.2015 (jugendfuereuropa). Der Beschluss vom 18. Juni 2015, den internationalen Jugend- und Schüleraustausch als Fundament in der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu verankern, wird von Vielen als Stärkung und Rückendeckung für die Internationale Jugendarbeit gewertet. JUGEND für Europa hat fünf Expertinnen und Experten aus dem Arbeitsfeld "Internationale Jugendarbeit" gebeten, den Beschluss zu kommentieren. Deren Meinungen sind geteilt:

Nach oben

AUSBILDUNG

Ausbildung in Teilzeit: Eine Chance für junge Mütter
Berlin, 24.08.2015 (dwekd). Geschafft! Sabrina Friedrich, frischgebackene Kauffrau für Bürokommunikation, hat einen festen Arbeitsvertrag in der Tasche. Eine Teilzeitausbildung beim diakonischen Projekt "Sina" in Hannover machte es möglich. [MEHR]

Länder geben Empfehlungen für Zukunft des Gesundheitswesens / Bericht "Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen" beschlossen
Berlin, 21.08.2015 (kmk). Die Kultusministerkonferenz (KMK) und die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) haben einen gemeinsamen Bericht zur "Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen" (PDF, 427 KB) verabschiedet. Dieser Bericht bildet zugleich die gemeinsame Grundlage der Gesundheits- und Wissenschaftsministerien der Länder für die Gespräche mit der Bundesregierung über den Masterplan "Medizinstudium 2020". Der Bericht gliedert sich in die Abschnitte "Fachkräftesicherung bei Ärztinnen und Ärzten" sowie "Fachkräftesicherung in den Gesundheitsfachberufen". [MEHR]

Der Lernort Berufsschule muss gestärkt werden
Berlin, 14.08.2015 (spd-frak). Ernst Dieter Rossmann, bildungspolitischer Sprecher, und Rainer Spiering, zuständiger Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion, haben erklärt:
"Wer eine gute duale Berufsbildung will, muss auch den Lernort Berufsschule stärken und qualifizieren. Der Lernort Berufsschule muss durch verbesserte Lehrerbildung und durch Forschung an den Hochschulen auf die Zukunft ausgerichtet werden. Damit wird zugleich ein Zeichen an die Länder gesetzt, die Lehrstühle für Berufspädagogen zu erhalten und auszubauen." [MEHR]

Nach oben

FAMILIENPOLITIK

Thema kompakt: Elterngeld und Elterngeld Plus
Berlin, 24.08.2015 (dwekd). Das Elterngeld und das Elterngeld Plus sollen es Eltern erleichtern, Beruf und Familie zu vereinbaren. Wie Elterngeld und das neue Elterngeld Plus funktionieren, erklärt diese Übersicht. [MEHR]

Väter: "Mit der Elternzeit ist es nicht getan"
24.08.2015 (dwekd). Kinderbetreuung und Karriere. Wir sprachen über die Vaterrolle mit Ulrich Lilie, Papa vier erwachsener Kinder und Gregor Spitzer, Papa der sechs Monate alten Lilia. Eine gemeinsame Analyse vom Vatersein heute und früher. [MEHR]

Bertelsmann-Ländermonitor: Frühkindliche Bildung / Der positive Trend setzt sich fort. Weitere Anstrengungen sind notwendig
Berlin, 24.08.2015 (bmfsfj). Der am 24. August von der Bertelsmann-Stiftung vorgelegte Ländermonitor frühkindliche Bildung bestätigt den Ansatz der Bundesregierung zur Weiterentwicklung der Kitaqualität:
"Die Entwicklung geht in die richtige Richtung, aber es bedarf weiterer Anstrengungen aller Beteiligten, um für die Kinder eine gute Tagesbetreuung zu ermöglichen und gute Rahmenbedingungen für die Fachkräfte zu schaffen." [MEHR]

Nach oben

EHRENAMT

Bundespräsident wirbt mit Bürgerfest für ehrenamtliches Engagement
Berlin, 14.08.2015 (bp). Bundespräsident Joachim Gauck lädt am 11. und 12. September zum Bürgerfest in den Park und das Schloss Bellevue in Berlin ein. Mit dem Bürgerfest würdigt der Bundespräsident das Ehrenamt als wichtigen Teil der Zivilgesellschaft.
Am Freitag, den 11. September, empfängt er Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise für andere Menschen oder gesellschaftliche Anliegen einsetzen. Rund 4 000 Engagierte sind eingeladen und werden von 17 bis 24 Uhr zu Gast sein. [MEHR]

Engagement macht stark!
Berlin, 25.08.2015 (jp). Das finden wir auch. Deshalb kooperieren wir mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), das unter diesem Motto jährlich die Woche des bürgerschaftlichen Engagements (11. - 20. September) veranstaltet. Mitmachen kann jeder! Dein Projekt oder deine Aktionen, sofern sie in den September fallen, kannst du direkt in den ENGAGEMKENTKALENDER eintragen.

Nach oben

JUGEND UND GESUNDHEIT

Zu wenig Bewegung für Heranwachsende / Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht vorgestellt
Berlin, 14.08.2015 (bmi). Am 14. August 2015 stellte die Krupp-Stiftung in Essen den Dritten Deutschen Kinder- und Jugendsportbericht (PDF, 2,1 MB) vor. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière nahm den Bericht, der diesmal den Schwerpunkt "Kinder- und Jugendsport im Umbruch" hat, in seiner Funktion als Sportminister entgegen. Der Bericht hat einen Umfang von 640 Seiten und umfasst unter anderem die Themen Integration, Leistungssport und Trendsport. [MEHR]

Nach oben

(KAMPF GEGEN) EXTREMISMUS

Bundeskanzlerin reist nach Heidenau
Berlin, 25.08.2015 (bpa). Die Bundeskanzlerin verurteilt die gewalttätigen Ausschreitungen rechtsgerichteter Demonstranten im sächsischen Heidenau auf das Schärfste. "Diese aggressive und fremdenfeindliche Stimmung ist in keiner Weise akzeptabel", sagte Merkel. [MEHR]

Innenausschuss muss Flagge zeigen – Rassismus konsequent bekämpfen
Berlin, 25.08.2015 (linksfrak). "Es nützt den Flüchtlingen herzlich wenig, wenn Medien und Politik zwar lang und breit ihre Betroffenheit über die zahlreichen und verabscheuungswürdigen Übergriffe auf Flüchtlingsheime aussprechen, aber den Worten keine Taten folgen", hat Ulla Jelpke zu den Reaktionen auf die nicht abreißenden Angriffe auf Flüchtlingsheime erklärt. [MEHR]

Handeln, bevor etwas passiert / Bundesjugendministerin Manuela Schwesig und NRW-Innenminister Ralf Jäger besuchen Projekt zur Radikalisierungsprävention
Berlin, 17.08.2015 (bmfsfj). Am 17. August haben Bundesjugendministerin Manuela Schwesig und NRW-Innenminister Ralf Jäger gemeinsam das Modellprojekt "Extremismus - nicht mit UNS" des Sportvereins Genc Osman in Duisburg besucht.
Im Fokus steht hierbei der Austausch mit den Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 17 Jahren. Der SV Genc Osman betreibt ein Jugendzentrum. Hier werden im Rahmen der freizeitpädagogischen Arbeit mit den Jugendlichen auch Themen wie Extremismus und Radikalisierung bearbeitet. [MEHR]

Gewalt ist niemals akzeptabel / Schwere Krawalle in Flüchtlingsheim in Suhl
Berlin, 21.08.2015 (cducsu). Bei gewaltsamen Ausschreitungen in einem Flüchtlingsheim in Suhl sind mindestens 17 Menschen verletzt worden und erheblicher Sachschaden entstanden. Dazu erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach:
"Wer in Deutschland Schutz sucht, muss auch die Regeln unserer Verfassung und unserer Gesetze respektieren. Gewaltsame Übergriffe müssen geahndet und Täter sofort ausgewiesen werden." [MEHR]

Nach oben

FLÜCHTLINGE / INTEGRATION

Engagiert für die Flüchtlinge / Die Aktivitäten in Gemeinden, Landeskirchen und Diakonie sind vielfältig
Hannover, 24.08.2015 (ekd). Sie organisieren Unterkünfte und Kleidung, geben Deutschunterricht, helfen bei der Bewältigung von Traumata, im Umgang mit Behörden und bei der Jobsuche. Tausende Haupt- und Ehrenamtliche aus Kirche und Diakonie kümmern sich um die Menschen, die nach der Flucht aus ihren Heimatländern schließlich in Deutschland landen. Ein Überblick.

Heimat für Heimatlose: Diakonie setzt sich für schnelle, unbürokratische Unterstützung allein einreisender Flüchtlinge ein
Berlin, 25.08.2015 - 2014 kamen 14 000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus den Krisengebieten der Welt nach Deutschland, zum 31.05.2015 waren es bereits 15 800 - Tendenz weiter steigend. Oberstes Ziel ist, diese Kinder und Jugendliche angemessen zu versorgen, unterzubringen und schnell zu integrieren. [MEHR]

Bundesprogramm heißt junge Flüchtlinge willkommen
Berlin, 14.08.2015 (bmfsfj). Rund ein Drittel aller nach Deutschland einreisenden Flüchtlinge sind laut UNICEF noch Kinder. Viele von ihnen kommen ohne die Begleitung ihrer Eltern oder eines anderen Erwachsenen hier an. Geflohen vor Verfolgung, Krieg, Terror und Unterdrückung haben sie sich auf den beschwerlichen Weg gemacht.
Damit die nächsten Wege leichter werden, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden" ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, Kommunen bei der Integration geflüchteter Kinder und Jugendlicher zu unterstützen und ehrenamtliches Engagement zu stärken. [MEHR]

Gemeinsame Asylpolitik in der EU
Berlin, 24.08.2015 (bpa). Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande haben eine gemeinsame europäische Asylpolitik gefordert. In Italien und Griechenland sollen rasch Aufnahmezentren für Flüchtlinge eingerichtet werden. Für die Registrierung, Unterbringung und Gesundheitsvorsorge soll es einheitliche Standards geben. [MEHR]

Eine europäische Asylpolitik für alle
Berlin, 23.08.2015 (bpa). Angesichts neuer Rekord-Zahlen von Flüchtlingen wollen Außenminister Steinmeier und Bundeswirtschaftsminister Gabriel einen europäischen Asyl-Kodex. Zuvor hatte bereits Bundesinnenminister de Maizière einen Vorschlag zur gemeinsamen EU-Politik angekündigt. [MEHR]

Europäische Lösung notwendig
Berlin, 17.08.2015 (bpa). Eine gemeinsame europäische Asylpolitik sei nach der Griechenland-Rettung "das nächste große europäische Projekt, wo wir zeigen müssen, ob wir in der Lage sind, gemeinsam zu handeln", sagte Bundeskanzlerin Merkel. [MEHR]

Zustrom von Flüchtlingen: "Wir sind gefordert"
Berlin, 17.08.2015 (bpa). Voraussichtlich im September soll es Bund-Länder-Gespräche zur Flüchtlingsthematik geben. Innenminister de Maizière stellte beim Besuch der Registrierungsstelle Deggendorf angesichts der wachsenden Herausforderungen fest: "Wir sind gefordert, aber nicht überfordert." [MEHR]

Flüchtlingspolitik: Gemeinsame Antworten finden
Berlin, 16.08.2015 (bpa). Bundeskanzlerin Merkel fordert mehr Anstrengungen in Deutschland und Europa, um die steigenden Flüchtlingszahlen zu bewältigen. Im Interview sagte sie, die Lage sei ganz und gar "nicht zufriedenstellend". [MEHR]

Zahl der Asylbewerber erreicht neues Allzeithoch / Bundesinnenminister stellt Jahresprognose zur erwarteten Zahl an Asylanträgen vor
Berlin, 19.08.2015 (bmi). Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière hat die Öffentlichkeit am 19. August im Rahmen einer Pressekonferenz über die aktualisierte Prognose zu der für das Jahr 2015 zu erwartenden Zahl von Asylanträgen informiert. Zuvor hatte der Minister bereits die Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder über die neue Datenbasis zur Entwicklung der Flüchtlingszahlen in Deutschland unterrichtet. [MEHR]

Auch rot-grüne Länder müssen der Realität ins Auge sehen / Bund erhöht die Asylbewerberprognose für das Jahr 2015 auf bis zu 800 000
Berlin, 19.08.2015 (cducsu). 19. August hat der Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière erklärt, der Bund erwarte für das Jahr 2015 insgesamt bis zu 800 000 Asylanträge. Hierzu hat der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, erklärt:
"Die Gespräche zwischen Bund und Ländern zur Flüchtlingssituation müssen jetzt zügig zu einem konstruktiven Abschluss gebracht werden. Die neue Prognose verdeutlicht den Ernst der Lage und erfordert entschlossene und zügige Maßnahmen durch Bund, Länder und Kommunen." [MEHR]

Flüchtlingszahlen: Gemeinsame Kraftanstrengungen notwendig
Berlin, 19.08.2015 (spd-frak). Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, hat erklärt:
"Die heute von Bundesinnenminister Thomas de Maizière vorgestellten neuesten Prognosen zeigen einen drastischen Anstieg der Flüchtlingszahlen in Deutschland. Dies erfordert erheblich stärkere gemeinsame Anstrengungen von Bund, Ländern und Kommunen." [MEHR]

Flüchtlinge: menschenwürdige Behandlung und schnellere Verfahren
Berlin, 18.08.2015 (spd-frak). Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, hat erklärt:
"Neue Prognosen gehen laut Zeitungsberichten für das Jahr 2015 von einer dramatisch höheren Zahl von Flüchtlingen aus als bislang bekannt. Dies erfordert noch größere Anstrengungen aller beteiligten Akteure." [MEHR]

Gute Flüchtlingsaufnahme organisieren statt Scheindebatten führen
Berlin, 20.08.2015 (linksfrak). "Angesichts der Herausforderung einer menschenwürdigen Aufnahme und Unterbringung von bis zu 800 000 Asylsuchenden müssen unproduktive und vorurteilsschürende Debatten beendet werden. Deutschland und die EU sollten die Jahrhundertaufgabe der Flüchtlingsaufnahme als praktizierten Menschenrechtsschutz begreifen und positiv gestalten. (…)", hat die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Ulla Jelpke, erklärt. [MEHR]

Realistische Schutzquoten veröffentlichen
Berlin, 19.08.2015 (linksfrak). "Wenn die Bundesregierung schon ihre Asylprognose den Realitäten anpasst, sollte sie auch realistische Zahlen zur Anerkennungsquote im Asylverfahren veröffentlichen. Werden nämlich formelle Entscheidungen, die nichts über die Schutzbedürftigkeit der Menschen aussagen, herausgerechnet, ergibt sich eine Gesamtschutzquote von derzeit 47,8 Prozent. (…)", hat Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, erklärt. [MEHR]

Gute Aufnahme statt Panikmache
Berlin, 18.08.2015 (linksfrak). "Gerade angesichts steigender Asylzahlen verbietet es sich, Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen, wie es etwa bei der Debatte um einen angeblich massenhaften Asylmissbrauch oder die verfassungswidrige Kürzung des Existenzminimums für bestimmte Flüchtlingsgruppen geschieht. Deutschland ist zur menschenwürdigen Aufnahme Schutzsuchender verpflichtet, und die Mehrheit der Asylsuchenden ist nach rechtlichen Kriterien schutzbedürftig. (…)", hat Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, aktuelle Schätzungen der Zahl der Asylsuchenden im Jahr 2015 kommentiert. [MEHR]

Chaos bei Flüchtlingsaufnahme muss beendet werden
Berlin, 12.08.2015 (linksfrak). "Wenn die chaotischen Zustände bei der Flüchtlingsaufnahme andauern, werden wir im Winter eine ernstzunehmende humanitäre Krise in Deutschland haben", warnt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Ulla Jelpke. [MEHR]

Früher Hilfen bei Ausbildung und Studium
Berlin, 12.08.2015 (bpa/bmbf/bmas). Junge Flüchtlinge sollen ab Januar 2016 schon nach 15 Monaten statt 4 Jahren Aufenthalt BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe bekommen. Das Bundeskabinett billigte einen entsprechenden Gesetzentwurf. Damit setzt die Bundesregierung einen Prüfauftrag aus dem Bund-Länder-Gespräch vom 18. Juni um. [MEHR von der Bundesregierung] [MEHR aus dem Bildungsministerium] [MEHR aus dem Ministerium für Arbeit und Soziales]

Früherer BAföG-Anspruch für Geflüchtete
Berlin, 12.08.2015 (spd-frak). Oliver Kaczmarek, stellvertretender bildungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, hat erklärt:
"Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den heutigen Beschluss des Bundeskabinetts, Menschen mit Duldung und anderen humanitären Aufenthaltstiteln bereits zum 1. Januar 2016, statt wie bisher geplant zum 1. August 2016, einen deutlich schnelleren Anspruch auf BAföG-Leistung zu ermöglichen." [MEHR]

Geduldete brauchen sicheres Bleiberecht während gesamter Ausbildung
Berlin, 12.08.2015 (gruene-frak). Zum Kabinettsbeschluss vom 12. August zur früheren Ausbildungsförderung von geduldeten Flüchtlingen haben Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik, und Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugendpolitik und Ausbildung, erklärt:
"Die Minimal-Verbesserungen der Arbeitsministerin werden in der Praxis kaum helfen. Denn ohne ein sicheres Bleiberecht während der gesamten Berufsausbildung kommen erst gar keine Ausbildungsverhältnisse zustande, für die dann ausbildungsbegleitende Hilfen in Anspruch genommen werden können." [MEHR]

Legale Einwanderung zur Arbeitsaufnahme aus den West-Balkan-Staaten in die EU muss erleichtert werden
Berlin, 12.08.2015 (dwekd). Angesichts der derzeitigen Debatte um die Einwanderung aus dem West-Balkan fordert die Diakonie Deutschland dringend einen migrationspolitischen Kurswechsel. Statt der geplanten Abwehrmaßnahmen von Asylanträgen sollten alternative Einwanderungswege für Arbeitsmigration eröffnet werden. [MEHR]

"Speziallager" für Balkan-Flüchtlinge sind geschichtsvergessen und beschämend
Berlin, 13.08.2015 (linksfrak). "Die Schaffung eines 'Speziallagers' für Flüchtlinge vom Westbalkan zeugt von unfassbarer Geschichtsvergessenheit", hat die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Ulla Jelpke, anlässlich der bevorstehenden Einrichtung eines sogenannten "Aufnahme- und Rückführungszentrums" in einer Kaserne im oberbayerischen Manching erklärt. [MEHR]

Der einzige Weg sind legale Wege
Berlin, 12.08.2015 (linke). Wieder ist ein Boot mit Flüchtlingen in Seenot geraten, erneut werden Menschen vermisst, 50 sind es diesmal. Die Abschottungspolitik Europas fordert immer wieder Menschenleben und macht Schlepper reich. Das muss ein Ende haben, so Katina Schubert, Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand der Partei Die Linke. [MEHR]

Am Taschengeld zu sparen bedeutet, an der Menschenwürde zu sparen
Berlin, 14.08.2015 (linksfrak). "Der Bundesinnenminister bewegt sich mit seiner Forderung nach Kürzung des sogenannten Taschengeldes für Flüchtlinge hart am Rand der Verfassung", warnt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Ulla Jelpke. [MEHR]

Mütter mit Migrationshintergrund sind "Stark im Beruf" / Auftaktveranstaltung mit Bundesfamilienministerin Schwesig in Oberhausen
Berlin, 17.08.2015 (bmfsfj). Müttern mit Migrationshintergrund soll der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert werden. Das ist das Ziel des ESF-Programms "Stark im Beruf". Am 17. August besuchte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig im Kulturzentrum Altenberg in Oberhausen die Auftaktveranstaltung des neuen Programms. Sie tauschte sich mit Müttern mit Zuwanderungsgeschichte aus, die in das Arbeitsleben einsteigen möchten. [MEHR]

Nach oben

AUS KIRCHE UND GESELLSCHAFT

Das Reformationsjubiläum "kann nur ein fröhliches Fest werden" / 500 Jahre Reformation als einmaliges historisches Ereignis
Hannover, 24.08.2015 (ekd). Heinrich Bedford-Strohm freut sich auf den "Reformationssommer 2017", zu dem hunderttausende Besucher in Wittenberg erwartet werden. Mit dem Evangelischen Pressedienst sprach er über die Planungen im In- und Ausland, ihre Finanzierung und die ökumenische Perspektive des Reformationsjubiläums. [MEHR]

Luther-Animationsserie feiert Weltpremiere in Wittenberg / Ungarische Filmproduktion zu Leben und Wirken Martin Luthers
Hannover, 24.08.2015 (velkd). Am 24. August erlebten im Stadthaus der Lutherstadt drei Folgen der animierten Zeichentrickserie "Luther" über Leben und Werk des Wittenberger Reformators ihre Welturaufführung. Insgesamt wird die mehrsprachige Serie von Regisseur Zsolt Richly zwölf Folgen von je 13 Minuten umfassen, die bis zum Reformationsjubiläum 2017 komplett fertig gestellt sein werden. [MEHR]

Glaube ist Kommunikation und Basis von Verständigung / Haseloff und Junkermann eröffnen lutherisches Weltjugendtreffen in Wittenberg
Hannover/Wittenberg, 23.08.2015 (velkd). Als "wichtige Bereicherung auf unserem Weg durch die Lutherdekade hin zum großen Reformationsgedenken 2017" hat der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff (Magdeburg), in seiner Eröffnungsrede die "Werkstatt Wittenberg" des Lutherischen Weltbundes (LWB) gewürdigt. Zu diesem Netzwerktreffen der lutherischen Weltjugend ("Global Young Reformers Network"), das vom 23. August bis 4. September 2015 in der Lutherstadt Wittenberg stattfindet, kommen junge Erwachsene aus über 80 Kirchen und 60 Ländern zusammen. [MEHR]

"Werkstatt Wittenberg" des Global Young Reformers Network eröffnet
Hannover, 24.08.2015 (aej). Am Sonntag, den 23. August wurde mit einem Eröffnungsgottesdienst in der Schlosskirche in Wittenberg der Beginn der Reformationswerkstatt gefeiert. Zu Gast waren über 140 Besucher aus 60 lutherischen Kirchen weltweit sowie Ehrengäste aus Kirche und Gesellschaft. [MEHR]

"Auf dem Weg zur Ökumene eine Inspiration" / Heinrich Bedford-Strohm zum Jahrestag der Gründung von Taizé
Hannover, 16.08.2015 (ekd). Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein, nahm am Wochenende 15./16. August für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) an den Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Gründung der ökumenischen Bruderschaft von Taizé in Frankreich teil. Er überbringt Grüße von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD. [MEHR]

Nach oben

ETHIK

Diakonie-Präsident: Lücken in der palliativen Versorgung schließen
Berlin, 19.08.2015 (dwekd). Im November dieses Jahres entscheidet der Deutsche Bundestag über eine gesetzliche Neuregelung der Beihilfe zur Selbsttötung. Gemeinsam mit der evangelischen Kirche beteiligt sich die Diakonie intensiv an der gesellschaftlichen Debatte um die Frage des assistierten Suizids und setzt sich für ein Verbot der organisierten und geschäftsmäßigen Sterbehilfe ein. [MEHR]

Nach oben

VERANSTALTUNGEN

Was fehlt den Konfessionslosen? / Tagung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD (SI)
Hannover, 24.08.2015 (ekd). Etwa ein Drittel der Deutschen gilt heute als "konfessionslos". Ihr Anteil an der Bevölkerung ist dominant im Osten Deutschlands – aber ihre Zahl wächst auch im Westen. In anderen Ländern Europas, besonders deutlich in Tschechien und in den Niederlanden, sind ähnliche Entwicklungen zu beobachten. Wer sind diese Menschen? Wie leben sie? Was sind ihre Hoffnungen und Ängste – was ihre Kraftquellen? Auf einer Tagung vom 28. bis 30. Oktober in Berlin-Schwanenwerder werden erstmals Studienergebnisse eines SI-Projektes vorgestellt. Anmeldeschluss ist am 12. Oktober 2015. Zum Flyer (PDF, 192 KB)

Jetzt anmelden: Checkpoint Erasmus+ JUGEND IN AKTION
Bonn, 19.08.2015 (jugendfuereuropa). Der Checkpoint ist das zentrale Treffen, um die bisherige Umsetzung des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION in Deutschland auszuwerten. Sie sind herzlich eingeladen, sich am 28. September in Bonn mit uns über Zielsetzungen, Rahmenbedingungen und Verfahren des Programms auszutauschen. [MEHR]

Veranstaltungen der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)
Bonn, 19.08.2015 (bpb). Auf folgende Veranstaltungen der BpB weisen wir hin:

Nach oben

FÖRDERPROGRAMME

Zusätzliche Antragsfrist für Erasmus+ - Mobilitäten in der beruflichen Bildung
Brüssel, 25.08.2015 (ekd). Auch in diesem Jahr bietet die Nationale Agentur am Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BiBB) eine zusätzliche Antragsfrist für Mobilitätsprojekte in der beruflichen Bildung.
Damit werden weitere Projekte gefördert, die Auszubildenden wie auch Fachkräften in der beruflichen Bildung einen Aufenthalt bei einer Partnereinrichtung im Ausland erlauben. (…) Anträge für entsprechende Projekte können bis zum 15. Oktober 2015 (12 Uhr Brüsseler Zeit) online eingereicht werden. [MEHR]

Erasmus+ - Jugend
Brüssel, 25.08.2015 (ekd). Wir möchten Sie auf mehrere Fristen für die Einreichung von Anträgen auf Förderung im Programm "Erasmus+ - Jugend" aufmerksam machen, die 2015 noch offen stehen. Am 1. Oktober 2015 endet die Einreichungsfrist für Förderanträge in den folgenden Programmbereichen: Erasmus+ - Jugend: Leitaktion I Jugendbegegnungen; Erasmus+ - Jugend: Leitaktion I Europäischer Freiwilligendienst; Erasmus+ - Jugend: Leitaktion I Schulung und Vernetzung von Fachkräften der Jugendarbeit und Erasmus+ - Jugend: Leitaktion II Strategische Partnerschaft im Bereich Jugend. [MEHR]

Förderung von innovativen Ideen
Berlin, 20.08.2015 (bpa). Jungen Menschen eine Lebensperspektive auf dem Land und in Dörfern zu bieten, dafür möchte sich die Bundesregierung noch stärker einsetzen. Gesucht werden deshalb innovative Ideen für eine erfolgreiche soziale Dorfentwicklung. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2015. [MEHR]

Nach oben

WETTBEWERBE

Lohnt es sich Schülerzeitungen zu machen?
Berlin, 25.08.2015 (jp). Mit #machschuelerzeitung kannst du ab dem 01. September dein Bild oder Video posten, weshalb es sich lohnt Schülerzeitung zu machen. Die kreativsten, lustigsten, schönsten Posts können eine Teilnahme an den Jugendmedientagen 2015 gewinnen! [MEHR]

Paralympics Zeitung sucht Nachwuchstalente für Rio 2016
Berlin, 25.08.2015 (jp). Fahre als Redakteur der Paralympics Zeitung, die seit 2004 von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und dem Tagesspiegel herausgegeben wird, mit zu den Paralympischen Spielen in Rio (07. bis 18. September 2016). Wenn du zwischen 18 und 21 Jahren alt bist, dich für Journalismus, Sport und Social Media interessiert, bewirb dich bis zum 01. Oktober 2015! [MEHR]

Nach oben

MATERIAL

Sonn- und Feiertagskalender der Liturgischen Konferenz
Hannover, 24.08.2015 (ekd). Die Liturgische Konferenz gibt seit 1952 jährlich den Sonn- und Festtagskalender heraus. Der Kalender macht verlässliche Angaben zur Gestaltung des Evangelischen Kirchenjahrs im Gottesdienst. Er informiert unter anderem über die gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte für das laufende Kirchenjahr, über Wochensprüche und -lieder, liturgische Farben, Gedenktage und gibt Anregungen, wie sich das Kirchenjahr in das aktuelle Kalenderjahr einfügen kann. Zur Bestellung

Frisch gepresst: politikorange zu Jugend und Parlament
Berlin, 25.08.2015 (jp). Spielerisch den Bundestag kennenlernen: "Jugend und Parlament" macht's möglich. Wir haben das Planspiel begleitet und in einem Magazin dokumentiert. Du wolltest schon immer wissen, was dabei herauskommt, wenn Jugendliche über Gesetzesentwürfe diskutieren oder wie Bundestagspräsident Norbert Lammert zu Kompromissen steht? Die Antworten findest du [HIER]

Neuerscheinungen der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)
Bonn, 19.08.2015 (bpb). Auf folgende Neuerscheinungen der BpB weisen wir hin:

Nach oben

LINKS

Tipps für deine Recherche
Berlin, 25.08.2015 (jp). Wir haben gesammelt, damit du mit Anlauf aus dem Sommerloch starten kannst. Recherche mit Facebook? Was kauft meine Gemeinde? Google ausreizen? Profi-Kniffe? Unsere Tipps kannst du auf unserer Facebookseite nachlesen. Weitere Ideen gern direkt auf unsere Pinnwand. Neugierig bleiben! Die Tipps findest du [HIER]

Brummt in der Hose
Berlin, 25.08.2015 (jp). Die Jugendpresse gibt's jetzt als App. Infos, die wir online absetzen, kommen direkt auf dein Handy. Es brummt dann kurz und schon bist du informiert. Funktioniert mit iOS und Android. Bonus: Direktzugriff auf den politikorange-Blog. Wer nicht genug kriegt, ruft mal kurz durch - alle Infos zu uns und den Landesverbänden gibt's da auch. Die App gibt's im Store oder [HIER]

Im Landesverband gibt's Kekse!
Berlin, 25.08.2015 (jp). Du liest den Newsletter. Du bist informiert. Ganz nah dran und heiß auf Aktionen. Oder zumindest heiß. Ist ja Sommer und du bist jung. Aber bist du auch drin? So richtig offiziell? Besuch doch mal deinen Landesverband. Vernetzen, austauschen, inspirieren, gestalten. Da gibt's Kekse. Für Keks und Info klick [HIER]

Neue Online-Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB)
Bonn, 19.08.2015 (bpb). Auf folgende neue Online-Angebote der BpB weisen wir hin:

Nach oben