themenbild

"Die Generation Lobpreis und die Zukunft der Jugendarbeit"

Bundesweiter Fachtag

Wann? 6. April 2019
Wo? Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel

Anmeldung

Anmeldeschluss: 25. März 2019
Anmeldung auf dieser externen Seite

Das Thema

Durch die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre ist auch im Kontext der Kirchen und Freikirchen eine neu geprägte Generation an Jugendlichen herangewachsen, die ein ganz eigenes Profil entwickelt hat.

Glaube wird von Jugendlichen heute weniger über theologische Wahrheiten, als vielmehr über ein authentisches Gefühl wahrgenommen. Das beeinflusst maßgeblich die Praxisarbeit vor Ort und verändert das Bild von Gemeinde, Glaubenspraxis oder Ethik.

An diesem Fachtag wollen wir aufbauend auf den Ergebnissen der empirica-Jugendstudie 2018 darüber nachdenken, wie diese Erkenntnisse eingeordnet werden können und welche Konsequenzen sich daraus für die Jugendarbeit vor Ort ergeben.

Das Programm

ZeitProgrammpunkt
9:30Ankommen und Kaffee
Kaffee, Tee und Begegnungen
10:00Begrüßung und Grußworte
Oliver Teufel und Hansjörg Kopp
10:15Vorstellung der Studie und der zentralen Ergebnisse mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit
Prof. Dr. Tobias Faix und Prof. Dr. Tobias Künkler
11:15Pause
11:45Drei Blickwinkel auf die Ergebnisse der Studie
  1. Die Generation Lobpreis aus jugendsoziologischer Sicht. Eine Einordnung.
    Prof. Dr. Bernd Beuscher
  2. Generation Lobpreis und die Jugendarbeit in Deutschland. Ein Überblick.
    Karsten Hüttmann
  3. Die Bedeutung der Generation Lobpreis für die Jugendarbeit vor Ort. Konkrete Praxisumsetzungen.
    Ilse-Dore Seidel-Humburger
12:45Ansagen
Wissenswertes für den Tag
13:00Mittagessen
14:0010 Workshops zur Vertiefung
Was bedeuten die Ergebnisse für die Jugendarbeit?
(siehe Informationen weiter unten)
15:30Kaffeepause
16:00Expertendiskussion
Was können wir aus der Studie für die Jugendarbeit und die Zukunft der Kirche lernen?

Dr. Sven Evers, Wimke Keil, Prof. Dr. Bernd Beuscher Ilse-Dore Seidel, Udo Bußmann
Moderation: Johannes Meier
16:45Abschluss, Ausblick und Verabschiedung

Die Keyspeaker

Prof. Dr. Bernd Beuscher

lehrt an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum mit dem Schwerpunkt der Praxis kirchlicher Bildungsprozesse. Dabei ist Bernd Beuscher ein ausgewiesener Kenner deutscher Jugendkultur und der evangelischen Jugendarbeit.

Ilse-Dore Seidel-Humburger

ist Landesreferentin im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg. Praktikerin der Jugendarbeit vor Ort mit dem Schwerpunkt der Begleitung von Veränderungs- und Vernetzungsprozessen mit Hilfe von Learning Communities (www.perspektive-entwickeln.de), dazu begeisterte Musikerin und Lobpreisleiterin.

Karsten Hüttmann

ist erster Vorsitzender des Christival e. V., dem größten deutschen christlichen Jugendfestival, und ist beim CVJM Deutschland für die missionarische Jugendarbeit verantwortlich. Er kennt wie kaum ein Zweiter die hochreligiöse Landschaft in Deutschland.

Die Workshops

  1. Worship first?
    Lobpreis ist wichtig, aber welche Form passt?
    Katharina Haubold, Projektreferentin für "Fresh X"
  2. Generation Lobpreis und die digitale Welt
    Glaube und Theologie im Netz am Beispiel von "Theo Livestream"
    Björn Büchert, CVJM-Landesreferent
  3. (Jugend-) Kirche & StartUps – passt das?
    Was können beide "Welten" voneinander lernen und wie können sie sich unterstützen?
    Ines Zimzinski, Vorstand Deutscher Crowdsourcing Verband e. V.
  4. Jugendarbeit als Beruf
    Silke Gütlich, Amt für Jugendarbeit der EKvW, Referat: Grundsatzfragen
  5. Generation Lobpreis und die Musik am Beispiel der TEN SING-Arbeit
    Wimke Keil, Landessekretärin des CVJM-Landesverbandes Ostfriesland mit dem Schwerpunkt TEN SING
  6. Jugendarbeit zwischen Begeisterung und Heils-Egoismus
    Dr. Sven Evers, Vorstand der aej Deutschland
  7. Vertiefung und Diskussion der Ergebnisse
    Prof. Dr. Tobias Faix und Prof. Dr. Tobias Künkler
  8. Jugendarbeit im CVJM?
    Was bedeutet die Studie für den CVJM?
    Hansjörg Kopp, Generalsekretär des CVJM Deutschland
  9. Generation Lobpreis und die Bibel am Beispiel des Bibelprojekts
    Philipp Kruse, Leitung "Bibelprojekt"
  10. Die Bedeutung der Generation Lobpreis für die kirchliche Jugendarbeit
    Ulrike Bruinings, Landesjugendpfarrerin Evangelisches Kinder- und Jugendwerk Baden (EKJB)

Veranstalter

CVJM Deutschland
www.cvjm.de

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
www.ekkw.de

Partner

Evangelische Kirche von Westfalen
www.ekvw.de

Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej)
www.evangelische-jugend.de

Vereinigung hauptamtlicher MitarbeiterInnen im CVJM
www.vhm-cvjm.de

Gefördert durch

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
www.bmfsfj.de

cover

Das Buch

Die neue empirische Studie hat untersucht, wie 16- bis 29-jährige Christen ihren Glauben leben: Was für ein Bild hat diese Generation von Kirche? Wofür engagiert sie sich? Woran glaubt sie genau? Herausgekommen ist ein faszinierendes Portrait von Jugendlichen, die die Kirche von morgen entscheidend prägen werden.

>> mehr zum Buch auf der Internetseite des Verlags

Organisatorisches

Preise

  • Verdiener: 35 Euro
  • Nicht-Verdiener: 25 Euro

inkl. Kaffee, Mittagessen und dem Buch "Generation Lobpreis & die Zukunft der Kirche"

Veranstaltungsort

Haus der Kirche
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel

Anmeldung

Anmeldeschluss: 25. März 2019
Anmeldung auf dieser externen Seite

Informationen und Kontakt

Beim CVJM:
Prof. Dr. Tobias Faix (faix(at)cvjm-hochschule.de)

Bei der EKKW:
Johannes Meier (johannes.meier(at)ekkw.de)