CVJM bei Facebook CVJM bei Twitter CVJM bei Youtube CVJM bei Instagram
Spenden Button

Steh auf und sprich! Eine Stimme den Verstummten

viele Hände nach oben gerichtet, Symbol Megafon

Weltbundgebetswoche vom 12. bis 18. November 2017

Die Weltbundgebetswoche ist eine gute Gelegenheit, die weltweite Dimension der CVJM-Gemeinschaft sichtbar und erlebbar zu machen. Wir laden deshalb alle CVJMer/-innen ganz herzlich zur Teilnahme an der Weltbundgebetswoche ein!

Die diesjährige Weltbundgebetswoche findet vom 12. bis 18. November 2017 unter dem Motto "Steh auf und sprich! Eine Stimme den Verstummten" statt.

Zur Vorbereitung wird bereits seit 1875 jedes Jahr ein Heft angefertigt, welches dann übersetzt in den Nationalverbänden die Grundlage der Weltbundgebetswoche bildet. Die deutsche Übersetzung des englischen Begleitheftes zur Weltbundgebetswoche sowie die englische Originalversion findet ihr weiter unten auf dieser Seite.

Überlegt euch, wie ihr die Weltbundgebetswoche aufgreifen und umsetzen wollt – vielleicht sogar gemeinsam mit euren Partnern im CVJM weltweit. Gute Erfahrungen wurden in den letzten Jahren mit Frühstückstreffen, Gebetsnächten (Prayer Nights), Gebet in Hauskreisen und Gemeinden oder auch Skype-Schaltungen zu internationalen Partner-CVJM gemacht. All dies stärkt die Verbundenheit im CVJM weltweit und schafft Raum für Veränderung durch Gottes guten Geist.

Unter dem folgenden Link hat der CVJM-Westbund weitere Anregungen zur Weltbundgebetswoche zusammengestellt: www.cvjm-westbund.de/weltdienst/cvjm-international/weltbundgebetswoche

Downloads

Wochenplan mit allen Bibeltexten und Überschriften

Sonntag, 12. November: Steh auf und sprich!

Markus 10, 46-52
"Und sie kamen nach Jericho. Und als er aus Jericho wegging, er und seine Jünger und eine große Menge, da saß ein blinder Bettler am Wege, Bartimäus, der Sohn des Timäus. Und als er hörte, dass es Jesus von Nazareth war, fing er an, zu schreien und zu sagen: Jesus, du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und viele fuhren ihn an, er solle stillschweigen. Er aber schrie noch viel mehr: Du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich! Da warf er seinen Mantel von sich, sprang auf und kam zu Jesus. Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Was willst du, dass ich für dich tun soll? Der Blinde sprach zu ihm: Rabbuni, dass ich sehend werde. Jesus aber sprach zu ihm: Geh hin, dein Glaube hat dir geholfen. Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm nach auf dem Wege."

Montag, 13. November: Reißt die Mauern ein

Epheser 5, 11-14
"…und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf. Denn was von ihnen heimlich getan wird, davon auch nur zu reden ist schändlich. Das alles aber wird offenbar, wenn's vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heißt es: Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten."

Dienstag, 14. November: Eine Stimme in der Wildnis

2. Korinther 10, 5
"Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes, und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus."

Mittwoch, 15. November: Schweige nicht – Ich bin mit dir

Apostelgeschichte 18, 9-10
"Es sprach aber der Herr durch eine Erscheinung in der Nacht zu Paulus: Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht! Denn ich bin mit dir, und niemand soll sich unterstehen, dir zu schaden; denn ich habe ein großes Volk in dieser Stadt."

Donnerstag, 16. November: Ich will Worte in deinen Mund legen

5. Mose 10, 17-19
"Denn der HERR, euer Gott, ist der Gott aller Götter und der Herr über alle Herren, der große Gott, der Mächtige und der Schreckliche, der die Person nicht ansieht und kein Geschenk nimmt und schafft Recht den Waisen und Witwen und hat die Fremdlinge lieb, dass er ihnen Speise und Kleider gibt. Darum sollt ihr auch die Fremdlinge lieben; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland."

Freitag, 17. November: Herr, ich habe gehört: Jetzt kann ich sprechen

Sprüche 31, 9
"Tu deinen Mund auf und richte in Gerechtigkeit und schaffe Recht dem Elenden und Armen."

Samstag, 18. November: Feier: Die Macht des Widerstands

Jesaja 40, 3-5
"Es ruft eine Stimme: In der Wüste bereitet dem HERRN den Weg, macht in der Steppe eine ebene Bahn unserm Gott! Alle Täler sollen erhöht werden, und alle Berge und Hügel sollen erniedrigt werden, und was uneben ist, soll gerade, und was hügelig ist, soll eben werden; denn die Herrlichkeit des HERRN soll offenbart werden, und alles Fleisch miteinander wird es sehen; denn des HERRN Mund hat's geredet."

Begleitheft zum Runterladen