Kolumbien: Bogotá

Yo amo la vida / Ich liebe das Leben

Bogotá ist mit mehr als acht Millionen Einwohnern die größte Stadt Kolumbiens. Als einer der ärmsten und gefährlichsten Stadteile gilt der Bezirk "Ciudad Bolivar". Dort herrscht viel Gewalt, Bandenkriminalität und Drogenhandel.

Der YMCA Bogotá hat dort eine Einrichtung eröffnet, in der Kinder und deren Familien professionelle Unterstützung bei der Gestaltung eines gewaltfreien Alltags erfahren.

Der Stadtbezirk "Ciudad Bolivar" liegt im Süden der Stadt und umfasst sowohl ländliche Gebiete als auch eng bewohnte Straßenabschnitte. Die städtischen Viertel der "Ciudad Bolivar" gelten als eines der größten Slums weltweit.

Die Kinder und Jugendlichen stehen vor der Herausforderung von Armut, Arbeitslosigkeit, Unterernährung, Kinderarbeit und Jugend­schwangerschaft. Die Probleme vergrößern sich ständig, da der Staat bisher keine wirksamen Interventions­möglichkeiten entwickelt hat.

Kinder im YMCA Bogotá
Kinder im YMCA Bogotá

Angebote für Kinder und Jugend­liche

Um dem entgegenzuwirken, beschäftigt der YMCA Bogotá eine pädagogische Fachkraft und eine Psychologin, die gemeinsam ein differenziertes und präventives Beratungs- und Freizeitangebot für die Kinder und deren Familien anbieten.

Durch gesellschaftlich relevante Themen, Präventionsangebote und künstlerische oder sportliche Workshops erhalten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln.

Dabei werden unterschiedlichste Themen aufgegriffen, wie z. B. Hygiene, gewaltlose Konfliktlösung, Rechte und Pflichten, aber auch Mobbing, Misshandlung oder Drogenkonsum.

Sowohl die thematischen als auch die aktiven Inhalte, z. B. Breakdance, Parcours oder Rap, dienen auch der Wertevermittlung.

Um das soziale Zusammenleben zu fördern und Kindern und Jugendlichen liebevolle Ansprache zu geben, werden diese Programme durchgeführt - und damit sie einfach mal Spaß haben können.

Straße im Slum "Ciudad Bolivar"
Straße im Slum "Ciudad Bolivar"

Angebote für Familien

Neben dem Programm für die Kinder und Jugendlichen bietet der YMCA auch für die gesamten Familien Angebote an. Darin geht es ebenfalls um die Werte eines gelungenen Zusammenlebens und wie diese unter anderem durch Kommunikation erreicht werden können.

Die Familien sollten tägliche Gewaltsituationen als solche begreifen lernen und Strategien entwickeln, diese ohne Gewalt zu lösen. Außerdem werden den Eltern Hilfen zur angemessenen Entwicklungsförderung ihrer Kinder gegeben, damit sie vor Drogenkonsum und Kriminalität geschützt werden.

Das Programm ist für die Familien eine wichtige Stütze und der YMCA bietet den Kindern und Jugendlichen der "Ciudad Bolívar" einen Ort, in dem sie unbeschwerte Momente verbringen können.

Kinder in Aktion
Kinder in Aktion

Spenden

Sie möchten dieses Projekt konkret unterstützen? Klicken Sie auf den roten Punkt oben rechts. Geben Sie dann auf dem Online-Spenden-Formular im Feld "Nachricht" die Projektnummer 42220 ein.

Kurz & knapp

Projektname: Yo Amo La Vida
Projektnummer: 42220
Projektbereich: Hilfe für Kinder und Familien
Laufzeit: 01/2019 - 12/2021
Fördersumme: 36.000 Euro
Partner: CVJM München

Faltblatt zum Download und Druck