Peru: Gesund­heits­förder­ung

Gesundheit fördern von klein auf

In Peru sind etwa 20 Prozent der Kinder zwischen null und fünf Jahren unterernährt. Die daraus resultierenden Folgen sind Entwicklungsstörungen und Blutarmut, unter der fast eine Million Kinder in Peru leiden. Dem peruanischen Staat ist das Problem bewusst und es gibt entsprechende Aktionsprogramme.

Durch insgesamt drei Gesundheitszentren in Peru unterstützt auch der YMCA den Kampf gegen diesen Missstand.

In der Hauptstadt Lima und der in Süden Perus gelegenen ehemalige Kolonialstadt Arequipa macht der YMCA durch öffentliche Bekannt­machungen auf das neue Kinderschutz- und Gesundheitsprogramm aufmerksam.

Familien können sich in den YMCA-Gesundheitszentren untersuchen lassen. Wird dabei eine Blutarmut oder Mangelernährung diagnostiziert, werden sie in das zweijährige Gesundheitsprogramm aufgenommen.

Mädchen bei der Untersuchung
Mädchen bei der Untersuchung

Hohe Qualitäts­standards

Während des Programms werden die Kinder durch emotionale, kognitive und soziale Kompetenzförderung auf die Schule vorbereitet. Durch den besseren Zugang zu Gesundheitsmaßnahmen mit hohen qualitativen Standards, freundlicher Betreuung und guter Beratung soll eine umfassende Gesundheitsfürsorge gewährleistet werden.

Dazu kann sich der YMCA Peru auch auf die Kooperation mit Krankenhäusern und Apotheken stützen.

Das Projektteam besteht hauptsächlich aus ehrenamtlich Mitarbeitenden und wird durch Ausbilder und Psychologen ergänzt. Die Eltern werden durch Gespräche und Beratungen darin unterstützt, bessere Beziehungen zu ihren Kindern aufzubauen, um das Aufwachsen in einer guten Umgebung möglichst sozial zu gestalten.

Bisher wurden über 500 Kinder vom YMCA mit diesem Programm erreicht.

Mädchen beim Spiel
Mädchen beim Spiel

Ganzheit­liche För­derung

Das Projekt stärkt die sozialen und physischen Fähigkeiten der Kinder durch die Förderung der intellektuellen, physischen und emotionalen Entwicklung. 80 Kinder und deren Eltern werden Teil eines umfassenden Programms und haben so die Chance, in einer respektvollen Umgebung aufzuwachsen.

Eine unbeschwertere Kindheit und bessere Zukunftsperspektiven sind die Hauptziele der Arbeit des YMCA.

Kindergruppe YMCA Peru
Kindergruppe YMCA Peru

Spenden

Spenden

Sie möchten dieses Projekt konkret unterstützen? Klicken Sie auf den roten Punkt oben rechts. Geben Sie dann auf dem Online-Spenden-Formular im Feld "Nachricht" die Projektnummer 42331 ein.

Kurz & knapp

Projektname: Frühförderung in Slums
Projektnummer: 42331
Projektbereich: Hilfe für Kinder und Familien
Laufzeit: 01/2020 - 12/2021
Fördersumme: 10.000 Euro

Partner: AG der CVJM

Faltblatt AHZ-Projekt Peru, Gesundheit