Venezuela

Humanitäre Krise im Land

Aufgrund der instabilen Situation Venezuelas, herbeigeführt durch das diktatorische Regime, befindet sich das Land in einer umfassenden humanitären Krise. Diese hat eine Auswanderungs- bzw. Flüchtlingswelle ohnegleichen ausgelöst: über 5,5 Millionen Venezolaner mussten bisher ihr Land verlassen.
Der stetig wachsende Verfall öffentlicher Dienstleistungen, das Fehlen von Treibstoffen und die Hyperinflation haben die Zahl von Erwerbslosen im Land drastisch gesteigert. Dies führte zu Unterernährung in weiten Teilen der Bevölkerung, wie die Caritas in ihrer letzten Studie im Mai 2020 für Venezuela festgestellt hat.

Positive Impulse von der Insel

Der neu gegründete YMCA Margarita auf der gleichnamigen Insel vor Venezuela hat sich der Hilfe der dort lebenden Menschen verschrieben. Mit den Mitteln von Aktion Hoffnungszeichen werden vordringlich Familien mit minderjährigen Kindern erreicht. Durch die Weitergabe des christlichen Glaubens können grundlegende Werte für das ganze Leben vermittelt werden. Natürlich bleibt es nicht bei der Theorie, sondern die praktische Umsetzung ist gleich integriert. Die Mitarbeitenden des YMCA Margarita geben Impulse zu nachhaltiger Landwirtschaft, Kulturförderung, Umweltschutz und Sport. Haus und Gelände der leitenden Mitarbeiterin des YMCA, das sie für die Arbeit unentgeltlich zur Verfügung stellt, bieten sich für die vielseitige Nutzung an, denn der Strand ist nicht weit und Gartenbau ist gut möglich.

Kindergruppe mit Betreuenden
Kindergruppe mit Betreuenden
Kinder lernen in sicherer Umgebung
Kinder lernen in sicherer Umgebung

Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt

Kinder aus den drei umliegenden Orten El Tirano, Aricagua und La Rinconada sind die Zielgruppe für die Nachmittagsprogramme. Die Mädchen und Jungen lernen schwimmen, betätigen sich im Garten, bekommen Hausaufgabenhilfe und haben viel Spaß bei gemeinsamen Unternehmungen und Aktionen im YMCA. Durch wöchentliche Bibelstunden, Musik- und Theaterangebote werden die kreativen und geistlichen Bedürfnisse der Kinder angesprochen. Die meisten Kinder kommen aus wirtschaftlich und sozial gefährdeten Familien, oft vernachlässigt oder nur der Betreuung durch die Großeltern überlassen.
Die Jugendlichen bekommen zusätzlich Angebote, die sie auf dem Weg in einen Beruf unterstützen, wie Training von Lese- und Textverständnis, Computerkenntnisse und Stärkung der Allgemeinbildung. Gleichzeitig werden im YMCA soziales Verhalten und Teamfähigkeit eingeübt. Workshops zu Themen der reproduktiven Gesundheit, Sexualkunde und gegenseitigem Respekt fördern gendergerechtes Verhalten und helfen, frühe Schwangerschaften bei jungen Mädchen zu verringern. Als Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben die Jugendlichen die Chance, Verantwortung zu übernehmen und sich in Leitungsfunktionen zu erproben.

Gruppe vor dem Pool
Gruppe vor dem Pool

Die Zukunft beginnt jetzt

Die Insel Margarita in der Karibik bietet viel Potential im Bereich Tourismus, der umweltverträglich ausgerichtet werden muss. Auch durch Handel und Fischerei lässt sich der Lebensunterhalt unter normalen Bedingungen bestreiten. Hier haben die Corona-Pandemie und die allgemeine Notlage des Landes viele Hoffnungen zerstört. Ein Neuanfang muss darauf reagieren und eine neue Generation von gut ausgebildeten, am Gemeinwohl interessierten jungen Menschen fördern. Die Verbesserung der Lebensqualität der besonders benachteiligten Kinder, Jugendlichen und deren Familien ist das oberste Ziel. Daran wird der YMCA Margarita mit allen Kräften arbeiten.

Kinder unter dem Baum der Hoffnung
Kinder unter dem Baum der Hoffnung

Spenden

Sie möchten dieses Projekt konkret unterstützen? Klicken Sie auf den roten Punkt oben rechts. Geben Sie dann auf dem Online-Spenden-Formular im Feld "Nachricht" die Projektnummer 42280 ein.

Projektname: Soziale Werte für das Leben schaffen

Projektnummer: 42280

Projektbereich: Hilfe für Kinder und Familien

Laufzeit: 05/2021 - 04/2023

Fördersumme: 18.000 Euro

 

Faltblatt zum Download und Druck

Bitte beachten Sie: Sollten mehr Spenden eingehen als für die einzelnen Projekte nötig sind, werden sie für andere Projekte desselben Projektbereichs im CVJM verwendet. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie um eine entsprechende Benachrichtigung.