Keine Wahl...

…haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Aber sie haben eine Stimme.

Weil Kinder und Jugendliche Ideen und ganz konkrete Vorstellungen davon haben, wie Gesellschaft im 21. Jahrhundert funktionieren und aussehen kann, müssen ihre Stimmen gehört werden und sich im Wahlausgang widerspiegeln.

Ist es nicht unsere Aufgabe im CVJM, Anwaltschaft für diese Generation und ihre Themen zu übernehmen und ihre Stimmen laut zu machen – gerade bei einer Bundestagswahl?

Schaut hin. Hört hin. Fragt nach.

Was sind die Fragen und Bedürfnisse, was die Ideen und Antworten der jungen Generation?

Anregungen, wie das gelingen kann, gibt es unter www.cvjm.de/jugendpolitik:
CVJM-Ortsvereine können am 17.09.2021 eine U-18 Wahl mit Wahllokal und Podiumsdiskussion veranstalten. In diesem Rahmen kommen Kinder und Jugendliche mit den Wahlkreiskandidaten und -kandidatinnen ins Gespräch und dürfen am Ende natürlich auch abstimmen.

Im Projekt des CJD  „Jugend will Klartext“ haben junge Menschen ihre Ideen und Fragen gesammelt und sie den Vertreterinnen und Vertretern der Jugendorganisationen einzelner Parteien gestellt .

Alle diese Eindrücke und Wahrnehmungen können wichtige Bausteine für eine eigene Wahlentscheidung sein, die den Belangen und Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen eine Stimme gibt.

Kinderrechte und Jugendarbeit

Was sagen die Bundestagsfraktionen zu kinder- und jugend(hilfe)politischen Themen?

Hier findet ihr die Antworten der Wahlprogramme der Parteien zur Bundetagswahl, die das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe zusammengestellt.

Bis zur Wahl werden hier noch weitere Themenbereiche untersucht. Es lohnt sich, in den nächsten Wochen diese Seite zu verfolgen.