Startseite> Service & Material> Neuigkeiten> Vorstellung des Buchprojekts „Praxishandbuch Freiwilligendienst: Einsatz und Begleitung von Freiwilligen in christlichen Einrichtungen“
Neuigkeiten der CVJM-Hochschule gibt es auf www.cvjm-hochschule.de
Hier geht es zum CVJM-Blog-Archiv: alle Artikel bis zum 30. September 2020

Neuigkeiten

Vorstellung des Buchprojekts „Praxishandbuch Freiwilligendienst: Einsatz und Begleitung von Freiwilligen in christlichen Einrichtungen“

Außergewöhnliches Projekt, außergewöhnliche Vorstellung: Online-Book-Release-Party mit knapp 100 Personen

[Ein Beitrag von Christina Nicola und Pascal Matuszczak]

„Von meinem Sofa aus stoße ich an!“: Am 25. März wurde ein Erfolg gefeiert. Im Rahmen des Projektes „Spiritualität in Freiwilligendiensten“, gefördert aus Mitteln von EKD und der Matthias-Kaufmann-Stiftung, gaben Ute Gerdom, Katrin Juschka und Vassili Konstantinidis unter dem Titel „Praxisbuch Freiwilligendienst: Einsatz und Begleitung von Freiwilligen in christlichen Einrichtungen“ ein „Kompetenzzentrum auf Buchseiten“ heraus.

Teilnehmende an der Online-Buchvorstellung

Teilnehmende an der Online-Buchvorstellung
 

Passend zur Veröffentlichung des Buches, das seit Anfang März im Buchhandel erhältlich ist, luden die drei Herausgeberinnen und Herausgeber am 25. März zur „Online-Book-Relase-Party“ ein und stellten dort gemeinsam mit den knapp 40 beteiligten Autorinnen und Autoren ihr Praxishandbuch vor.

Nach einer Begrüßung durch Ute Gerdom folgten Grußworte von Dorothee Godel (EKD), Martin Schulze (Ev. Freiwilligendienste) und Florian Karcher (CVJM-Hochschule). Martin Schulze betonte, wieviel geballtes Fachwissen resultierend aus den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte in diesem Buch stecke.

Auch für Florian Karcher, den Reihenherausgeber, ist dieses Buch etwas Besonderes: Zum einen sei es ein kleines Jubiläum, denn es ist der fünfte Band der Reihe „Beiträge zur missionarischen Jugendarbeit“. Zum anderen sei es ein starkes Kooperationsprojekt: sowohl CVJM-intern (CVJM-Hochschule und Freiwilligendienste im CVJM Deutschland) als auch innerhalb der Trägergruppe der evangelischen Freiwilligendienste.

Alle drei Sprecherinnen und Sprecher sind sich einig: In diesem Buch steckt Leidenschaft, Themen werden nicht nur abgearbeitet. Auf über 350 Seiten wird eine ganzheitliche Sicht auf das Thema Freiwilligendienste geworfen und bietet eine gute Mischung aus fachlichem Wissen, Konzepten und konkreten Tools, um Freiwillige in ihrem Dienst qualitativ hochwertig zu begleiten.

Anschließend an die Grußworte bot Vassili Konstantinidis den nationalen und internationalen Gästen einen Exkurs zur Entstehung des Buches. Er dankte für den durchweg positiven Zuspruch und die vielen, schnellen Rückmeldungen zu den einzelnen Artikeln des Buches. Die wohl größte Überraschung: Statt den geplanten 180 wurden es am Ende 380 Seiten.

Buchcover

Buchcover
 

„Herzlich willkommen zur Lesung als Experiment und Erlebnis“, eröffnete anschließend Katrin Juschka die Lesung. Die fast 40 beteiligten Autorinnen und Autoren wurden im Vorfeld gebeten, je einen Satz aus ihrem Kapitel auszuwählen und der Reihe nach vorzutragen. „Wir möchten die Texte auf diesem Wege miteinander ins Gespräch bringen“, so Katrin Juschka. Ein Experiment, was als geglückt bezeichnet werden kann. Die kurzen Auszüge weckten die Lust nach mehr und zeigten nochmal deutlich den vielfältigen und ausführlichen Umfang, den das Buch umreißt.

Katrin Juschka schloss mit dem Wunsch, dass das Buch nicht nur in vielen Regalen stehen soll, sondern auch auf vielen Schreibtischen aktiv genutzt wird. Denn dieses Handbuch ruft zur aktiven Begleitung der Freiwilligen auf. Nicht nur diejenigen, die mit Freiwilligen arbeiten, sondern auch Studierende und andere interessierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. „Endlich gibt es ein grundlegendes Standardwerk, was ich empfehlen kann, wenn ich nach Literatur über Freiwilligendienste gefragt werden!“

Nach kurzweiligen 60 Minuten schlossen die drei Herausgeberinnen und Herausgeber den „offiziellen“ Teil und luden anschließend noch zum Bleiben und zur Begegnung ein – soweit das online eben möglich ist. „Jetzt ist der Moment da: Wir stoßen an auf unsere Freiwilligen und die, die sie begleiten, den Verlag, Gott und unsere Autorinnen und Autoren.“

Christina Nicola und Pascal Matuszczak, Amt für Jugendarbeit der EKvW (Evangelische Kirche von Westfalen)