Startseite> Service & Material> Neuigkeiten> Menschenrechte achten
Neuigkeiten der CVJM-Hochschule gibt es auf www.cvjm-hochschule.de
Hier geht es zum CVJM-Blog-Archiv: alle Artikel bis zum 30. September 2020

Neuigkeiten

Menschenrechte achten

[ein Beitrag von Gabriele Dumeier]

Es gibt viele Formen von Verstößen gegen die Menschenrechte und es gibt sie überall auf der Welt. Unrecht ist immer ein Zeichen dafür, dass wir nicht auf unser Mitmenschen achten und dass wir unser eigenes Wohlergehen vor das der anderen stellen.

Geben und Nehmen

Was hat Armut mit mir zu tun?

Viele Menschen schauen lieber weg und denken, dass Armut haupt­sächlich selbst verschuldet ist und Menschenrechts­verletzungen eben unvermeidlich sind im weltweiten politischen Gefüge.

Auch die Bilder von Menschen in Äthiopien, die vor ihren verdorrten Äckern stehen und pure Hoffnungs­losigkeit ausstrahlen, verleiten viele Menschen nur zu der Aussage, das liege bloß an den korrupten Regierungen in Afrika. Sie vergessen, dass sie selber den Klimawandel, der die Dürren auslöst, mit befeuert haben. Sie vergessen, dass für „Kolonialwaren“ wie Kaffee, Kakao, Kautschuk und Palmöl, für Bodenschätze, auf die unsere Wirtschaft angewiesen ist, aufgrund von höchst ungleichen Macht­verhältnissen zwischen globalem Süden und Norden viel zu wenig gezahlt wird. Unser Wohlstand baut ganz wesentlich darauf auf, dass wir schwächeren Menschen das Nötigste wegnehmen.

Unser Beitrag

Nur wenn wir es ernst meinen mit der Verantwortung für unsere wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen, können wir dafür sorgen, dass es weniger Armut und Unrecht gibt. Und wenn wir entdecken, wie reich wir sind, wenn wir weniger brauchen.

Abgeben, und sich für andere Menschen einsetzen, egal ob hier oder weltweit, macht reich, zufrieden und schenkt uns ein warmes Herz. Ich glaube, das war es, was Jesus meinte, als er sagte „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ sei das höchste Gebot neben dem, Gott über alles zu lieben.

Mit Aktion Hoffnungszeichen Menschenrechte stärken

Im CVJM lernen wir sowohl von Unrecht betroffene Menschen als auch Projekte zur Bekämpfung dieses Unrechts kennen - hier und durch unser Partner im weltweiten YMCA. Durch Aktion Hoffnungszeichen haben wir ein wirkungsvolles Instrument, um Menschen ganz konkret zu ihren Rechten zu verhelfen.